Ein Eigenbau für Senioren mit Kuscheldecken

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten

Ein Eigenbau für Senioren mit Kuscheldecken

Beitrag  Gast am So 23 Sep 2012, 18:53

Hallo, miteinander! winke

Ich hatte das gleiche Thema heute schon mal im Schnutenforum geschrieben. Da ich nicht weiß, ob alle User von hier hüben wie drüben lesen und schreiben - und umgekehrt, stelle ich das Thema hier ebenfalls ein.

Meine vier Meerschweinchen werde ich demnächst mal genauer vorstellen, es gibt da ein paar Probleme, die nicht ganz leicht zu schildern sind. Hier vorläufig mal nur ein paar Bilder:









Im Sommer sind meine Schweinchen viel draußen. Meine Freundin hat einen schönen, eingewachsenen Garten, in dem meine Schweinchen frei herumlaufen können, was einfach herrlich ist.

In meiner Wohnung haben die Schweinchen ein kleines Zimmer für sich. Seit ein paar Wochen teste ich die Haltung auf Fleecedecken. Die optimale Lösung habe ich noch nicht gefunden, aber ich bin dran.

Bislang hatten meine Tiere noch kein "richtiges" Gehege, was auch mit meiner etwas ungünstigen Wohnsituation zusammenhängt. Die Wohnung ist sehr verbaut und verwinkelt und besteht fast ausschließlich aus kleinen Durchgangszimmern mit mindestens zwei oder drei Türen pro Raum. Es ist ein altes Fachwerkhaus mit niedrigen Decken und winzigen Fenstern. Stellwände gibt es kaum. Die Durchgänge von Zimmer zu Zimmer müssen auch fast alle offen bleiben, damit die Wohnung im Winter zumindest temperiert ist und alle Räume genügend Licht bekommen. Es ist hier nicht so leicht, einen optimalen Bereich für die Schweinchen zu finden, der groß und hell genug ist, nicht zugig ist und in dem sie ihre Ruhe haben können.

Die Räume, in denen die Schweinchen anfangs waren, sind zwar geräumig, so dass sie viel Platz für den Dauerauslauf hatten, ich fand sie jedoch im Sommer oft zu heiß und im Winter eindeutig zu kalt und die Schweinchen waren mir da zu sehr im Abseits. Meine improvisierten Gehege bestanden aus mehreren großen eingestreuten Käfigunterschalen, zur Abgrenzung nach vorne verwendete ich ein paar alte Bretter und Kisten. Auch improvisierte 2. Ebenen gab es. In der Mitte hatte ich Flickerlteppiche liegen. Über Rampen, Häuschen und Korkröhren konnten die Schweinchen aus den höheren Käfigunterschalen auf die Teppiche wechseln. Aus den kleineren und flacheren Schalen, die ich unter die Schlafhäuschen (eigentlich Klohäuschen) gestellt hatte, konnten sie gut herausspringen. Etwa 10 bis 15 Quadratmeter standen den Schweinchen so dauerhaft zur Verfügung. Chic oder gar schön sah das nicht aus - aber es war funktionell und sicher und den Schweinchen hat's gefallen.

Zum Saubermachen waren diese großzügigen Gehege-Provisorien jedoch sehr aufwändig. Hat immer ewig gedauert und war sehr anstrengend für mich. Es gab viel Einstreu zu entsorgen, was hier ein echtes Problem ist. Die Teppiche waren sehr schnell verschmutzt, mit Einstreu verkrümelt, mußten ständig gewaschen werden und im Winter dauerte es dann sehr lange, bis sie wieder trocken waren. Da ich es mir einfach nicht abgewöhnen kann strumpfsockig zu laufen, verteilte ich mit schöner Regelmäßigkeit die Einstreu in der ganzen Wohnung - d.h. bei mir sah es fast immer so aus, als wäre die ganze Wohnung ein "Saustall" - und nicht nur ein Zimmer.



Gast
Gast


Nach oben Nach unten

Re: Ein Eigenbau für Senioren mit Kuscheldecken

Beitrag  Gast am So 23 Sep 2012, 18:54

Jetzt sind die Schweinchen in einem viel kleineren Raum mit drei Durchgängen, wo sie leider nur noch maximal 9 Quadratmeter insgesamt als Bodenfläche für Gehege und Dauerfreilauf zur Verfügung haben. Aber die "klimatischen Bedingungen" sind dort besser und ich bekomme mehr von den Schweinchen mit, zumindest hören kann ich sie dort immer, wenn ich im Wohn- und Schlafbereich bin. Die Schweinchen haben dort ihre Ruhe. Die Küche und lärmigere Bereiche in meiner Wohnung sind weit entfernt.

Das eigentliche Gehege (ohne die 2. Ebenen) ist jetzt nur noch ca. 3 Quadratmeter groß, mehr ging in diesem Raum nicht.

Flummeli und Zora sind 4 und 7 Jahre alt und sehr lebhaft. Heinrich und Clara sind mindestens 8 Jahre alt und schon ein wenig wacklig auf den Beinchen. Sie schafften auch kleinere Sprünge nicht mehr gut und blieben auch an den ganz flachen Schalen öfter mal hängen, steilere Rampen wurden gar nicht mehr benutzt. Die älteren Tiere bewegten sich dadurch zu wenig, konnten sich bei Konfliken nicht gut ausweichen und haben den verfügbaren Raum nicht mehr vollständig genutzt. Ich hatte deshalb und aus Platzgründen die Anzahl der eingestreuten Schalen mehr und mehr reduziert und bin jetzt ganz davon abgekommen.



Seitdem meine Schweinchen barrierefrei auf Fleece wohnen, bewegen sie sich alle wieder viel mehr, sie sind immer warm, trocken und sauber und fühlen sich deutlich wohler. Die Situation in der Gruppe ist auch viel entspannter. Die Schweinchen fressen mehr, worüber ich sehr froh bin. Mein Magerschwein Clara hat deutlich zugenommen. Sie blüht förmlich auf und fängt an, sich in der Gruppe zu behaupten. Meine Rentner wirken gar nicht mehr so hinfällig und altersschwach, sie sind wieder viel lebhafter. Auch Heinrich, der im Frühjahr sehr schlecht beieinander war und sich nur langsam erholte, wirkt jetzt wieder viel kräftiger.

Mir kommt die Haltung auf Fleecedecken immer noch etwas "künstlich" vor - aber ich glaube, es ist hygienischer und auf Decken läuft es sich besser als in Einstreu. Was die Gesundheit und das Verhalten meiner Tiere betrifft, sehe ich bislang nur Vorteile, ich würde gerne bei der Haltung auf Decken bleiben.

Ich möchte euch gerne mein Seniorengehege zeigen, das ich jetzt gebaut und mit Fleece ausgelegt habe. So wohnen die Schweinchen seit etwa zwei Wochen. Es ist alles noch provisorisch und noch nicht so gestaltet und eingerichtet, wie ich es gerne hätte, aber das Grundgerüst steht. Das Zimmer möchte ich noch schön grün streichen....vielleicht male ich auch eine Blumenwiese auf die Wände und einen hellblauen Himmel darüber.







Was auf den Bildern nicht zu sehen ist, sind allerlei improvisierte Kuschelnester und Höhlen, die ich immer aus alten Kleidungsstücken und Tüchern zusammenknote, mit Heu befülle und ins Gehege lege oder hänge. Sie sind optisch nicht schön - ich möchte da noch "richtige" Kuschelsachen nähen oder kaufen. Meine Schweinchen lieben sowas, wird sehr viel genutzt.

Es wäre hier möglich, von Wand zu Wand noch eine weitere Ebene obendrüber einzuziehen - sie wäre 2,60 Meter lang; mehr als maximal 60 cm Tiefe ginge jedoch nicht, da sonst der untere Bereich zu sehr im Schatten liegen würde.



Gast
Gast


Nach oben Nach unten

Re: Ein Eigenbau für Senioren mit Kuscheldecken

Beitrag  Gast am So 23 Sep 2012, 18:55

Die Bilder stammen von gestern und vorgestern. Die Bildqualität ist leider nicht so gut, mußte teilweise auch gegen das Licht fotografieren. Die Fotos zeigen die "eingesperrte Variante" ohne Dauerfreilauf. Das lange Brett vornedran läßt sich nach oben herausziehen, das Gehege ist dann nach vorne hin ganz offen. Das Brett kann ich dann zum Abgrenzen eines anschließenden Zimmers verwenden, in das die Schweinchen nicht hineinsollen. Das Schweinchenzimmer ist so klein, dass ich das Gehege nur schlecht im Ganzen fotografieren kann. Das Gehege ist 2,60 m lang und 1,20 m tief. Die oberen Etagen sind 1 m lang und 40 cm tief. Sie befinden sich auf einer Höhe von 36 cm. Die Schweinchen haben in ihrem Zimmer noch zusätzlich etwa 6 Quadratmeter Freilaufläche und könnten auch das rechts angrenzende Zimmer zeitweise zum Freilauf nutzen, das auch noch ein paar Quadratmeter hergibt.





Ich hab zum Bau Holzreste, Bretter und gehobelte Dachlatten verwendet, die ich noch zuhause hatte. Das Ganze sollte möglichst einfach zu bauen sein und so wenig wie möglich kosten. Bei den schiefen Wänden in meiner Wohnung war es ein wenig Gefriemel das Gehege haargenau so zwischen die beiden Türstöcke einzupassen, dass jeder Zentimeter genutzt werden kann. Auch eine dämliche und riesengroße Vierfachsteckdose, die links unten über Putz angebracht ist, war mir da sehr im Weg.

Die beiden Seitenteile des Geheges hab ich so mit kleinen Stuhlwinkeln zusammengeschraubt, dass die Schweinchen nirgendwo drankommen, wo es Metall gibt, falls sie Knabbergelüste verspüren sollten. Lediglich die Winkelchen vorne wären erreichbar, aber passieren kann da eigentlich auch nichts. Winkel und Schrauben haben keine scharfen Kanten. Klammern oder Nägel gibt es nirgendwo, das meiste im Gehäuse konnte ich verleimen.

Alle Gehegeteile sind so eineinandergesteckt, dass sich alles schnell in handliche Einzelteile zerlegen läßt, die ich zum Putzen einfach auf die Seite stellen kann. Es ist also nichts an der Wand fixiert. Trotzdem ist alles sehr standfest, da wackelt nichts. Im Raum liegt PVC, zusätzlich hab ich unter dem Gehege noch Wachstuchdecken ausgelegt. Darauf liegen Handtücher/Molton und zuoberst der Fleece. Auch die Rampen und Etagen hab ich so belegt. Genäht und versäubert ist noch nichts, bin ja noch in der Testphase.







Die beiden Rampen sind mit Steckscharnieren befestigt. Sie können zum Wechseln der Decken nach oben geklappt werden oder auch ganz nach vorne abgezogen werden. Die Rampen sind 20 cm breit, zur Not kommen da auch zwei Meerschweinchen aneinander vorbei. Wichtig war mir beim Bau natürlich, dass die Schweinchen sich nirgendwo verletzen oder einklemmen können. Ich glaub, das hab ich ganz gut geschafft. Möglichst sanft ansteigende Rampen wollte ich und darunter sollte noch gut Platz zum Durchlaufen sein. Da ich keine dritte Rampe bauen wollte, hab ich eine Treppe gebastelt, die auf dem kleinen Podest aufliegt.





Gast
Gast


Nach oben Nach unten

Re: Ein Eigenbau für Senioren mit Kuscheldecken

Beitrag  Gast am So 23 Sep 2012, 18:56

Unter den Rampen und den zweiten Ebenen ist soviel Platz, dass dort gut mehrere Hängematten und Kuschelrollen aufgehängt werden können und Häuschen so aufgestellt werden können, dass die Schweinchen sie umkreisen und die Hintereingänge nutzen können.



Die zweiten Ebenen und die Rampen hatte ich vorallem wegen Flummeli und Zora gebaut - zum Rumtoben. Witzigerweise sind es aber meine beiden Rentner, die sie hauptsächlich benutzen. Flummeli war da bislang noch gar nicht oben, glaube ich. Aber Heinrich sonnt sich da oben sehr gerne, das Rampenlaufen macht ihm sichtlich Spaß und Clara zieht sich auch öfter mal für ein ungestörtes, längeres Nickerchen nach oben zurück.





Die riesengroße Heuraufe ist ein alter Zeitungsständer, den ich erst seit kurzer Zeit verwende. Hätte ich Jungtiere, wäre er mir viel zu gefährlich. Meine Schweinchen können da zwar den Kopf reinstrecken, aber nicht hängenbleiben, dafür sind die Abstände zu weit. Flummeli hüpft ab und zu von der Seite her hinein und wieder hinaus. Ich finde diese Heuraufe gut, weil sie sehr standfest ist, die Tiere bequem daraus fressen können und sie sich auch gut dahinter verstecken können. Oder meint ihr, die Raufe wäre auch für meine älteren Schweinchen zu gefährlich?



Wie gefällt euch mein Seniorengehege bislang? Und findet ihr die Haltung nur auf Decken gut? Ich bin noch etwas im Zweifel. Kuschlig und bequem haben es die Schweinchen so auch, aber vielleicht vermissen sie das Wühlen und scharren in der Einstreu?

Meine Zora knackst hin und wieder, als ob sie eine Atemwegsinfektion hätte, nachdem das aber wohl nicht der Fall ist, vermute ich, dass es eine Reizung ist, die durch staubige Einstreu hervorgerufen wird. Es wäre schön, wenn sich das vielleicht durch die Deckenhaltung geben würde. Auch mit meinem eigenen Asthma wird es dann möglicherweise besser.

Gast
Gast


Nach oben Nach unten

Re: Ein Eigenbau für Senioren mit Kuscheldecken

Beitrag  Babba_Holli am So 23 Sep 2012, 23:46





Sehr schöne Konstruktion - besonders die Rampen und Treppen.
Wie heisst das auf neudeutsch :33:
barrierefrei Lach3 - na fast Wink
Aber ein wenig Sport ist ja auch gesund. big smile

_________________
Gebrauchtschweinchenhalter Holli und seine kleinen Fresspelze,

sowie allen  Engelchen Engel
 
_____Übrigens: Wer Reschtchreipfeler findet darf sie gerne behalten  Lach3 _____
avatar
Babba_Holli
*Schweinchen-Fan*
*Schweinchen-Fan*

Männlich
Anzahl der Beiträge : 5900
Alter : 52
Ort : Zwickau
Anmeldedatum : 02.11.10

Nach oben Nach unten

Re: Ein Eigenbau für Senioren mit Kuscheldecken

Beitrag  Feyana am Mo 24 Sep 2012, 08:01

Sieht toll aus... ach da bekomme ich direkt wieder Lust bei mir mal wieder umzubauen... big smile

_________________
avatar
Feyana
*Quieker-Verrückter*
*Quieker-Verrückter*

Weiblich
Anzahl der Beiträge : 10411
Alter : 46
Ort : Gierend
Anmeldedatum : 07.07.10

Nach oben Nach unten

Re: Ein Eigenbau für Senioren mit Kuscheldecken

Beitrag  Gast am Mo 24 Sep 2012, 22:11

Freut mich, wenn's euch gefällt. Ist bestimmt nicht perfekt gebaut, aber funktionell. Sicher genug scheint es auch zu sein. War mir zunächst nicht schlüssig, ob die ca. 7 cm breiten Dachlatten als "Geländer" für die Rampen und die 2. Ebenen hoch genug sind, aber es scheint ausreichend zu sein. Die Tiere fühlen sicher und es hat noch kein Schweinchen versucht, von oben abzuspringen. Sie laufen alle brav die Rampen bis ganz nach unten.

Mittlerweile benutzen alle vier Schweinchen die Rampen und die 2. Ebenen sehr viel.

Dies und das werde ich am Gehege noch verändern - vielleicht mache ich auch wirklich noch eine dritte Ebene obendrüber. Da werde ich dann aber nach vorne hin eine höhere Absicherung machen - am besten wohl was mit Glas.

Gast
Gast


Nach oben Nach unten

Re: Ein Eigenbau für Senioren mit Kuscheldecken

Beitrag  Babba_Holli am Mo 24 Sep 2012, 23:04



In der Regel braucht man keine sehr hohe Umrandung.
Die Meeris kriegen einigermassen gut mit wo Grenze des Geländes bzw, des Laufstegs ist.
Es sei denn man hat einen Alfred - wie Andrea, dem sind knapp 30 cm nicht zu hoch um runter zu hüpfen. Lach3

_________________
Gebrauchtschweinchenhalter Holli und seine kleinen Fresspelze,

sowie allen  Engelchen Engel
 
_____Übrigens: Wer Reschtchreipfeler findet darf sie gerne behalten  Lach3 _____
avatar
Babba_Holli
*Schweinchen-Fan*
*Schweinchen-Fan*

Männlich
Anzahl der Beiträge : 5900
Alter : 52
Ort : Zwickau
Anmeldedatum : 02.11.10

Nach oben Nach unten

Re: Ein Eigenbau für Senioren mit Kuscheldecken

Beitrag  Gast am Di 25 Sep 2012, 08:11

Holli von Sachsen schrieb:
Es sei denn man hat einen Alfred - wie Andrea, dem sind knapp 30 cm nicht zu hoch um runter zu hüpfen. Lach3

Das würden meine auch machen, Holli...

In der Bauphase hatte ich Zora und Flummeli mal kurz testlaufen lassen. Da gab es die "Geländer" noch nicht. Zora (Sie ist 7 Jahre alt!) lotete oben auf der 2. Ebene die Tiefe aus und wäre 36 cm tief gesprungen, wenn ich sie nicht daran gehindert hätte. Und Flummeli testete die Rampen. Ab einer Höhe von knapp 30 cm versuchte sie von den Rampen abzuspringen, was sie auch problemlos könnte; ist ein sehr sportliches Schweinchen. Trotzdem wäre ein Springen aus solchen Höhen natürlich sehr unfallträchtig. Ich möchte das nicht.

Aber jetzt mit den "Geländern" hat kein Schweinchen mehr zu springen versucht. Scheinbar akzeptieren sie diese paar Zentimeter seitliche Begrenzung als Warnsignal im Sinne von "Achtung, hier gehts runter!"

Gast
Gast


Nach oben Nach unten

Re: Ein Eigenbau für Senioren mit Kuscheldecken

Beitrag  Feyana am Di 25 Sep 2012, 08:20

Meine halten sich auch immer daran.

Glas würde ich nicht nehmen, aber Plexiglas. Da gibt es auch einige Anbieter im Internet, die es einem direkt auf Maß geschnitten verkaufen. Das klappt super. Ja

_________________
avatar
Feyana
*Quieker-Verrückter*
*Quieker-Verrückter*

Weiblich
Anzahl der Beiträge : 10411
Alter : 46
Ort : Gierend
Anmeldedatum : 07.07.10

Nach oben Nach unten

Re: Ein Eigenbau für Senioren mit Kuscheldecken

Beitrag  Gast am Do 27 Sep 2012, 21:56

Warum kein Echtglas, Feyana? Wegen des Gewichtes oder Verletztungsgefahr? Ist beides kein Problem, denk ich, wenn man entsprechend solide baut und das Glas sicher rahmt oder schleifen läßt.

Hochwertiges Acrylglas ist ziemlich teuer, soweit ich weiß. Billigere Qualitäten verkratzen recht schnell und z.B. diese Modellbaufolie ist mir zu lummelig. Echtes Glas kann man besser sauberhalten, schaut auch besser aus.

Bin aber nicht sicher, ob ich das mit der dritten Ebene überhaupt machen soll. Für nur ca. 2 Quadratmeter Platzgewinn im Gehege ist das ein ziemlicher Aufwand - und in den unteren Etagen würde es dann deutlich dunkler. Auch nehmen weitere Rampen dann wieder etwas Platz weg.



Zuletzt von Katinka am Fr 28 Sep 2012, 09:27 bearbeitet; insgesamt 1-mal bearbeitet (Grund : Tippfehler - wie immer!)

Gast
Gast


Nach oben Nach unten

Re: Ein Eigenbau für Senioren mit Kuscheldecken

Beitrag  Feyana am Fr 28 Sep 2012, 08:01

Ich weiß einfach, wie oft mir der Kram schon runtergefallen ist.

_________________
avatar
Feyana
*Quieker-Verrückter*
*Quieker-Verrückter*

Weiblich
Anzahl der Beiträge : 10411
Alter : 46
Ort : Gierend
Anmeldedatum : 07.07.10

Nach oben Nach unten

Re: Ein Eigenbau für Senioren mit Kuscheldecken

Beitrag  Gast am Fr 28 Sep 2012, 08:38

Ich find´s echt richtig hübsch und ob du sie nun auf einstreu oder fleece hällst macht denke ich nix solange sich die stinker wohl fühlen Smile meine leben auch teil´s auf fleece teils auf streu und sie mögen beides Smile ........ genau wie kuschelsachen aber für deine renter ist der fleece denke ich angenehmer da man darauf besser und einfacher laufen kann. Hast du echt hübsch gemacht Smile

Gast
Gast


Nach oben Nach unten

Re: Ein Eigenbau für Senioren mit Kuscheldecken

Beitrag  Gast am Sa 29 Sep 2012, 12:30

Danke dir - freut mich, wenn's dir gefällt.

Du bist auch grad am Bauen, hab ich gelesen? Bin schon gespannt auf Bilder.

Die Treppe in meinem Gehege werde ich wahrscheinlich wieder wegnehmen und durch eine kurze Rampe oder eine Treppe aus aufgestapelten Ziegeln ersetzen. Die Schweinchen nutzen die Holztreppe zwar, aber eher zum Leckerli hin- und herschieben und als Turngerät. Zum Hinaufklettern sind die Stufenflächen zu schmal und wohl auch ein wenig zu glatt.

Ich werde heute mal testweise einen "roten Teppich" darauf ausrollen...mal schauen, ob die Schweinchen die Treppe dann ganz hochsteigen.

Gast
Gast


Nach oben Nach unten

Re: Ein Eigenbau für Senioren mit Kuscheldecken

Beitrag  Gast am So 30 Sep 2012, 18:40

Ja ich hab gebaut =) hab bilder reingestellt aber hat noch keiner was zu gesagt ^^

Gast
Gast


Nach oben Nach unten

Re: Ein Eigenbau für Senioren mit Kuscheldecken

Beitrag  Gast am Mo 01 Okt 2012, 08:07

Ich hab dir grad was zu deinem Eigenbau geschrieben ;-)

Der rote Teppich auf meiner Treppe war ein Flopp. Ich werd statt dessen wohl noch eine Rampe bauen.

Gast
Gast


Nach oben Nach unten

Re: Ein Eigenbau für Senioren mit Kuscheldecken

Beitrag  Gesponserte Inhalte


Gesponserte Inhalte


Nach oben Nach unten

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben

- Ähnliche Themen

 
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten