Zahnschweinchen

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten

Zahnschweinchen

Beitrag  Stormy111 am Do 25 Aug 2016, 05:40

Ich habe zwar schon mit Holger telefoniert, aber nun möchte ich einfach für meine Gedanken Sad ein paar Erfahrungsberichte noch hören. Mir lässt es einfach keine Ruhe.. Sad
Ich habe ein Schweinchen mit Kieferabszess. Sie ist 3 Jahre und ganz normal. Sie frisst, quiekt, rennt und ist total fröhlich.
Nun war ich beim TA und der sagte mir (laut Röntgenbild) es gibt nicht mehr wirklich was zu machen.. Ich bin natürlich aus allen Wolken gefallen.. Es ist wohl mindestens 1Zahn vereitert  (dies sieht man auch im Mäulchen) und der Kieferknochen ist angegriffen. Das Gebiss ist auch schief.. komischerweise frisst sie aber völlig normal...
Wie würdet ihr in so einem Fall handeln?
Die TA in München ist leider krank, die bei ihr gelernt hat hat Urlaub. Der TA in Leipzig  (Göpner) macht grundsätzlich keine Zahn OP beim Schweinchen mehr.
Dr Fabricius erreiche ich leider erst heute... Aber meine Frage: macht es überhaupt Sinn etwas mit Zahn ziehen evtl doch zu versuchen? Wie sind denn eure Erfahrungen damit? Oder lebt das Schweinchen damit zwar länger aber wesentlich bescheidener? Sollte ich den Rat von 2 TAs und Holger folgen und sinnloses rumdoctoren lassen?

Oder könnte eine Abszess Spaltung zumindest für eine verbesserte Lebensqualität sorgen? Sodass sie trotzdem vllt noch ein paar Jahre hat oder ist es wirklich so hoffnungslos? Sad
Ich möchte bitte ehrliche Meinungen und Erfahrungen. Ja

Viele Grüße
avatar
Stormy111
*Meeri-Fan*
*Meeri-Fan*

Weiblich
Anzahl der Beiträge : 217
Ort : Dresden
Anmeldedatum : 16.01.14

Nach oben Nach unten

Re: Zahnschweinchen

Beitrag  Feyana am Do 25 Aug 2016, 10:03

Zahnschweinchen sind ein absolutes Problem. Leider muss ich mich Holgers Meinung anschließen und sagen, dass ich den Versuch einer Heilung so gut wie aussichtslos ist... leidvolle Erfahrung.
Sehr viel Qual und Schmerz für das Tier und wie gesagt Knochen schon angegriffen... vergiß es.

Ich weiß sehr genau, dass diese Worte sehr hart sind und das sie einem das Herz im Leibe umdrehen, weil die Tiere ja so gesund und fit wirken.
Vergiss aber bitte niemals warum sie das tun und das man ihnen erst etwas anmerkt, wenn sie es absolut nicht mehr aushalten.

So leid wie es mir tut, ich würde das Tier gehen lassen. Ich habe es damals versucht und ich würde es nie wieder so machen... arme Babette heul Kerze Sorry
Ich habe mir so viele Vorwürfe gemacht, aber im Endeffekt hätte ich sie eher gehen lassen sollen, das weiß ich mittlerweile.

Ich wünsche dir ganz viel Kraft für deinen Weg, egal wie du dich entscheidest... aber wie gesagt, ich schließe mich Holger an.

_________________
avatar
Feyana
*Quieker-Verrückter*
*Quieker-Verrückter*

Weiblich
Anzahl der Beiträge : 10411
Alter : 46
Ort : Gierend
Anmeldedatum : 07.07.10

Nach oben Nach unten

Re: Zahnschweinchen

Beitrag  Stormy111 am Do 25 Aug 2016, 10:38

Ich kann das auch absolut nachvollziehen.. Aber man denkt immer "dieser eine Strohhalm könnte die Hoffnung für mein Schwein sein" Sad ...
Und ja der Knochen ist definitiv schon betroffen das schaue ich mir heute auch noch an.
Ich versteh allerdings leider nicht wieso Frau Fabritius in Leipzig sagt man kann das wieder gut hinbekommen... Mich hat das sehr nachdenklich gestimmt.. heul
Ich will ja aber im Endeffekt das es ihr was bringt und nicht mir... Aber eigtl ohne Vorwürfe was man hätte anders machen können.
Sie strahlt so eine Lebensfreude aus und das bricht mir das Herz heul heul
Aber ich bin froh über so ehrliche Meinungen und sollte mich wahrscheinlich bei meinem TA bedanken, dass er auch so denkt..
Ob ich ihr aber noch eine schöne Zeit machen sollte so lang sie noch möchte? heul
avatar
Stormy111
*Meeri-Fan*
*Meeri-Fan*

Weiblich
Anzahl der Beiträge : 217
Ort : Dresden
Anmeldedatum : 16.01.14

Nach oben Nach unten

Re: Zahnschweinchen

Beitrag  happyhoppel am Do 25 Aug 2016, 19:52

Auch wenn ihr mich alle erschlagt, ich würde alles versuchen, so lange ein TA sagt, es hat Sinn.

Vor über 6 Jahren haben mir 3 Tierärzte gesagt, dass Schokos Zähne und sein schiefer Kiefer hoffnungslos sind und man nichts machen kann. Er hatte zwar keinen Abzess, aber alles vereitert. Ich hatte Glück und habe die richtigen Ärzte gefunden. Inzwischen hat er ja kaum noch Zähne, einen total knochigen Kiefer (man fühlt die Haken von außen), hat viele Zähne gezogen bekommen und auch einige selber verloren. Zahnabrieb funktioniert bei ihm seid 6 Jahren nur über Pellets und sein Gewicht hält er nur mit Päppelkugeln. Dank der Schüssler Salze hat er keinen Eiter mehr. Wenn ich ihn nicht damals öfters in Narkose die Zähne hätte machen lassen und Dank Bärbel die Schüssler Salze entdeckt habe, dann würde er heute nicht mehr munter und glücklich über die Wiese hüpfen.

Damals die Tierärztin hat mir gesagt, dass er mit diesem Kiefer bald erlöst werden müsste. Ich war am Boden zerstört. Aber Schoko hat mich eines besseren gelehrt und dazu der richtige TA. Daher würde ich auf alle Fälle der Meinung von Fr. Dr. Fabritius folgen und es versuchen. Sie würde es ja nicht sagen und ein Tier mit Schmerzen quälen. Schoko hatte damals bestimmt auch Schmerzen, aber es hat sich gelohnt. Erst wenn es aussichtslos ist, dann würde ich den letzten Schritt machen.

Ich drücke Euch auf alle Fälle ganz dolle die Daumen, egal welchen Weg ihr einschlagt ...... man weiß nie, was richtig ist Ja
avatar
happyhoppel
*Schnuten-Bewunderer*
*Schnuten-Bewunderer*

Weiblich
Anzahl der Beiträge : 2676
Alter : 45
Ort : Lohmar
Anmeldedatum : 02.03.13

Nach oben Nach unten

Re: Zahnschweinchen

Beitrag  Stormy111 am Do 25 Aug 2016, 20:19

Ich habe mir soeben selbst ein Bild vom Röntgenbild gemacht.
Oberkiefer und Unterkiefer verändert. Die porösen Stellen die es im Kiefer gibt sind auf dem Röntgenbild mit Flüssigkeit gefüllt. Die Zähne der schlechten Seite sehen in der Mitte aus wie abgeknickt.. Es müssten also mindestens 2 Zähne auf einmal gezogen werden + 1 veränderter Schneidezahn.
Der Abszess hat im Kiefer schon Veränderungen von der Größe einer Fingerkuppe hervorgerufen, dort ist wohl ein direktes Loch..

Ich bin am Boden zerstört. heul
Aber ich denke hier ist es meine Pflicht ihr nicht diese Qualen zuzumuten und sie dann doch in naher Zukunft gehen zu lassen. Sie soll ja Schwein sein und nicht nur noch beim Arzt sitzen.. Durch das ziehen von 2 Zähnen würden früher oder später andere Zähne kippen oder Probleme machen (falls man überhaupt soweit kommt)...
Es ist ein so furchtbares Gefühl wenn man sie so ansieht, sie strahlt eine solche Lebensfreude aus... heul
Ich werde sie wohl bald über die  ziehen lassen müssen heul heul
Ich hoffe die Entscheidung ist das Richtige...

avatar
Stormy111
*Meeri-Fan*
*Meeri-Fan*

Weiblich
Anzahl der Beiträge : 217
Ort : Dresden
Anmeldedatum : 16.01.14

Nach oben Nach unten

Re: Zahnschweinchen

Beitrag  Birgitta am Mo 29 Aug 2016, 19:08

Mir bricht das Herz allein schon beim Anschauen dieses goldigen Fotos.

Auch wenn mir persönlich die Erfahrung mit einem Zahnschweinchen fehlt, kann ich doch die Berichte über Zahn- und Kiefergeschichten hier im Forum noch rekapitulieren und sie gingen, wie Brigitte auch schon sagte, alle nicht gut aus.
Es war langwierig, schmerzhaft und mit großer Einschränkung der Lebensqualität (zumindest nach Ablauf einiger Zeit) verbunden.
Ich würde ihr eine traumhafte letzte Zeit bereiten und sie gehen lassen, sobald sie die ersten Symptome zeigt.

Das tut mir sehr Leid und ich kann mir vorstellen, wie schwer dein Herz ist.
Aber dass sie nicht leiden, ist unsere Pflicht und Schuldigkeit, auch wenn es uns praktisch ein bisschen mit sterben lässt.
Deine Entscheidung ist meiner Meinung nach die einzig Richtige.
Respekt.




_________________
Birgitta (mit ganz viel  Pfote im Herzen)

"Pflege das Leben, wo du es antriffst!" (Hildegard von Bingen)
avatar
Birgitta
*Knopfaugen-Bewunderer*
*Knopfaugen-Bewunderer*

Weiblich
Anzahl der Beiträge : 9654
Alter : 59
Ort : Wuppertal
Anmeldedatum : 11.01.10

Nach oben Nach unten

Re: Zahnschweinchen

Beitrag  Feyana am Mo 29 Aug 2016, 21:41

Mir blutet echt das Herz bei diesem Bild. flirten flirten flirten

Was für eine süße Maus.
man kann es echt nicht in Worte fassen, aber mit dem Wissen um die Diagnose, treibt es mir echt die Tränen in die Augen.

Mir fehlen die Worte und glaube mir, ich kann deinen Schmerz vollkommen nachempfinden. heul Sorry

Und wenn man dann solche Sätze schreibt wie "es tut mir leid", dann klingt das echt schon fast hohl und abgedroschen.
Es klingt so banal ... es enthält nicht einmal im Ansatz den Schmerz, den man selbst fühlt... aber leider, ich kenne keine anderen Worte. Sorry

Es tut mir leid heul

Ich drücke dich ganz fest, ich weiß sehr genau, wie es dir geht. trösten2 Sorry

_________________
avatar
Feyana
*Quieker-Verrückter*
*Quieker-Verrückter*

Weiblich
Anzahl der Beiträge : 10411
Alter : 46
Ort : Gierend
Anmeldedatum : 07.07.10

Nach oben Nach unten

Re: Zahnschweinchen

Beitrag  happyhoppel am Di 30 Aug 2016, 00:07

man weiß nie was und wann das Richtige ist ....... aber es sieht wirklich nicht gut aus für die Maus heul

Ganz viel Kraft DrückGirl und unser aller Mitgefühl hast Du und hoffentlich noch eine schöne möglichst lange gemeinsame Zeit Ja
avatar
happyhoppel
*Schnuten-Bewunderer*
*Schnuten-Bewunderer*

Weiblich
Anzahl der Beiträge : 2676
Alter : 45
Ort : Lohmar
Anmeldedatum : 02.03.13

Nach oben Nach unten

Re: Zahnschweinchen

Beitrag  Gesponserte Inhalte


Gesponserte Inhalte


Nach oben Nach unten

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben


 
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten