Wie kriege ich das AB in unseren Strolch....

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten

Wie kriege ich das AB in unseren Strolch....

Beitrag  Birgitta am Do 14 Jan 2010, 19:24

...ohne ihn zu ersticken?
Unser Dicker muss 8 Tage lang (noch 6, Countdown läuft) ein AB nehmen, weil er eine latente Infektion der Atemwege hat.
Das BBB geht ja noch, das schmier ich auf einen Petersilienstiel und schiebe ihm den in die Schnüss.
Aber das zähflüssige AB aus der Spritze ist die absolute Katastrophe: er windet sich wie ein Aal, reißt immer den Kopf nach oben oder zur Seite . Ich habe niemanden, der mir helfen könnte (Männer!!! )
Von Jenny habe ich schon den Trick mit dem Handtuch bekommen, aber dieses Tier hat den Kopf wohl auf einem Kugellager!
Meine Frage konkret: kann das AB theoretisch auch in die Atemwege gelangen, wenn ich ihm das Zeug in die Schnüss quetsche? Ich will ihn ja nicht ersticken!

Aber: kann man diesem Charmeur böse sein?

_________________
Birgitta (mit ganz viel  Pfote im Herzen)

"Pflege das Leben, wo du es antriffst!" (Hildegard von Bingen)
avatar
Birgitta
*Knopfaugen-Versteher*
*Knopfaugen-Versteher*

Weiblich
Anzahl der Beiträge : 9593
Alter : 59
Ort : Wuppertal
Anmeldedatum : 11.01.10

Nach oben Nach unten

Re: Wie kriege ich das AB in unseren Strolch....

Beitrag  Nicole am Di 19 Jan 2010, 12:01

Oh, deine Frage wurde ja ganz übersehen Embarassed

Patienten, die sich gegen CC oder Medizin sehr wehren, setze ich mir auf den Bauch und winkel die Beine so an (also meine), dass sie nicht zurück können. Dann mit einer Hand fest umgreifen und Spritze rein.
Am besten ist natürlich zu zweit, aber wenn das nicht geht, gibt es weiterhin die Möglichkeit, sie auf einen Stuhl mit Lehne zu setzen, so dass sie auch nicht nach hinten weg können. Oder wenn alles nix taugt, die Handtuchrolle, sprich Schweinchen in ein Handtuch einwickeln.

_________________
Liebe Grüße von Nicole und den Pappnasen:



avatar
Nicole
*Fellpopo-Verrückter*
*Fellpopo-Verrückter*

Weiblich
Anzahl der Beiträge : 3460
Alter : 36
Ort : Leipzig
Anmeldedatum : 13.11.09

Nach oben Nach unten

Re: Wie kriege ich das AB in unseren Strolch....

Beitrag  Birgitta am Di 19 Jan 2010, 19:17

Ist ja nícht so schlimm, ich habe mich schon anderweitig schlau(er) gemacht.
Er kämpft immer noch wie ein kleiner Löwe, aber immerhin haben wir es schon 7x geschafft, wenn auch mit leichten Verlusten an AB. Anschließend gibt er den sterbenden Schwan, weil das Zeug so dickflüssig ist und in der Schnüss klebt. Aber Petersilie tröstet dann doch ziemlich.
Heute waren wir noch mal bei der TÄ, er hat manchmal solche asthmatische Atemgeräusche und heute war so ein Tag, sie hat ihm noch etwas Abschwellendes gespritzt, ein verschärftes Atemgeräusch festgestellt und uns in 2 Tagen wieder bestellt.
Ich kann mir irgendwie keinen Reim darauf machen, es gibt Tage, da ist gar nichts und dann wieder, wie heute, ziemlich oft. Manchmal ist es auch im rechten Nasenloch etwas feucht. Sonst merkt man ihm nichts an, er frisst und brommselt wie immer. Ich kann auch kein System entdecken, er macht es im "alten" Käfig oder im frisch eingestreuten, mal mittags, mal abends... macht mich immer ganz kribbelig, gerade nach Lillis höchst überflüssigem Tod.
Naja, ich hoffe, dass es doch bald besser wird.

_________________
Birgitta (mit ganz viel  Pfote im Herzen)

"Pflege das Leben, wo du es antriffst!" (Hildegard von Bingen)
avatar
Birgitta
*Knopfaugen-Versteher*
*Knopfaugen-Versteher*

Weiblich
Anzahl der Beiträge : 9593
Alter : 59
Ort : Wuppertal
Anmeldedatum : 11.01.10

Nach oben Nach unten

Re: Wie kriege ich das AB in unseren Strolch....

Beitrag  Gast am Sa 23 Jan 2010, 19:41

Ich geb da auch mal meinen Senf dazu, wenn ich darf:

Mein (seit einem Jahr verstorbener) Bock Pepe hatte auch solche merkwürdigen Atemgeräusche. Oft war es nachts wenn er schlief so laut, dass er mich damit geweckt hat (keine Sorge: der Stall war damals im Schlafzimmer). Die ab und an fechte Nase kommt mir auch bekannt vor. Meist wurde das Atemgeräusch (so wie Schleim in der Lunge) so laut dass er dann 2-3Mal heftig abgehustet hat und erst dann war erstmal wieder Ruhe. Ich hatte auch immer Sorge, dass er mal erstickt. Es war mal besser und mal schlechter, aber er war ansonsten immer fit und gut drauf.

Ich war damals öfter deswegen bei einer erfahrenen Tierärtin, die mit einem Meerschwein-Schutzverein in Rüsselsheim eng zusammen gearbeitet hat. Sie hat Abstriche gemacht (zB auf Clamydien) und nichts gefunden. Letztendlich wurde es nie wirklich diagnostiziert und behandelt, nur ein schleimlösendes Medikament habe ich ab und an gegeben, oder ihn zum Inhalieren mit Kamillentee in eine Box gesetzt, wenn es mal schlimmer war. Rotlicht war auch immer gut.

Diese Art der Lungenerkrankung war der Tierärztin und den Leuten von Meerschweinchen in Not eV Rüsselsheim durchaus bekannt, aber man weiß nicht was es genau ist und was man dagegen machen kann (außer den beschriebenen Hausmittelchen). Es könnte was virales sein, Antibiotika helfen wohl nicht, und ein Tier das es einmal hat wird es meist nie wirklich los. Mein Weibchen Kiki hat sich allerdings nie bei Pepe angesteckt. Das Problem liegt wohl darin, dass die Forschung nicht so sehr an chronischen Lungenerkrankungen bei Meeries interessiert ist. Vor allem, wenn die Tier damit leben können, solange sie sonst gesund sind.

Lange Rede kurzer Sinn: mein Bock Pepe hatte die Symtome mindestens 2-3 Jahre, mal mehr (im Winter), mal weniger (im Sommer). Aber er kam immer gut zurecht. Antibiotika haben nie was gebracht, die Hausmiitel schon. Er ist dann im Alter von 5 1/2 Jahren gestorben, ob es aber an seiner Lungensache lag weiß ich nicht.

Ob dein Schweinchen was ähnliches hat weiß ich natürlich nicht, es kann sicherlich auch andere Günde geben, aber vielleicht hilft das ja irgendwie weiter.....

Liebe Grüße!
Vicky

Gast
Gast


Nach oben Nach unten

Re: Wie kriege ich das AB in unseren Strolch....

Beitrag  Gast am Sa 23 Jan 2010, 20:35

Meine Karlie hat sowas auch hin und wieder. Phasenweise öfter, manchmal 1 oder 2 Tage... da mach ich noch garnix, wenns läger andauert gibt es auch was Schleimlösendes. Bei letztenmal hatte ich das Phänomen, dass ich einfach nur Vitamintropfen ins Maul gegeben habe und danach auch nichts mehr war. Also eigentlich immer, sobald ich was gebe ist am nächsten Tag kein muks mehr zuhören. Vielleicht teste ich das nächstemal mit Leitungswasser

Gast
Gast


Nach oben Nach unten

Re: Wie kriege ich das AB in unseren Strolch....

Beitrag  Birgitta am So 24 Jan 2010, 14:38

Danke, Ihr Lieben, das ist nett, dass Ihr Eure Erfahrungen mitteilt!
Das AB hat offensichtlich gar nichts gebracht, die Nase ist rechts feucht und hin und wieder hört man ihn mal ganz leise. Aber er frisst und spielt (das erste Meerie, das ich spielen sehe), putzt sich und schläft wie immer, er ist aufmerksam und neugierig - also werde ich in Ruhe abwarten, wie sich die Sache entwickelt.
Ich habe die Späne durch Hanfstreu ersetzt (unten drunter Strohpellets), falls es daran liegen könnte.
Ansonsten vertraue ich mal der TÄ (obwohl mir das nach den letzten Erfahrungen mit dem anderen TA schwer fällt) und versuche, es gelassen zu sehen. Mehr kann man wohl im Moment auch nicht tun, dieses tägliche Einfangen stresst ihn ja auch - er (und ich) haben eine Pause verdient.
Nächste Woche müssen wir eh wegen des 2. Spots wieder in die Praxis (es besteht ja Parasitenverdacht ohne echten Nachweis), da kann die TÄ ja noch mal das Stethoskop drauf halten auf den kleinen Kämpfer mit dem Stiernacken, den die TÄ bis zur Spritze so niedlich fand... !

_________________
Birgitta (mit ganz viel  Pfote im Herzen)

"Pflege das Leben, wo du es antriffst!" (Hildegard von Bingen)
avatar
Birgitta
*Knopfaugen-Versteher*
*Knopfaugen-Versteher*

Weiblich
Anzahl der Beiträge : 9593
Alter : 59
Ort : Wuppertal
Anmeldedatum : 11.01.10

Nach oben Nach unten

Re: Wie kriege ich das AB in unseren Strolch....

Beitrag  Birgitta am Di 02 Feb 2010, 17:45

So, letzten Freitag bin ich trotz des Sauwetters zur TÄ gefahren.
Lottas rechtes Auge tränte ja, sie hat eine kleine Verletzung (wohl schon mitgebracht) im Bindehautsack, bekommt eine Augensalbe und ist auch ganz brav dabei.
Strolch hat sich jedenfalls nicht verschlechtert, bekommt aber noch mal Baytril als Kur. Ich warte aber, bis das BeneBac angekommen ist, das ich im Internet bestellt habe, weil es beim TA "aus" war. Den Darmfloraschutz, den ich in der Praxis bekommen habe, kann ich vergessen: er ist flüssig und 1 ml davon müsste in den sich heftig wehrenden Strolch, nachdem ich schon das AB kaum in ihn rein bekomme... Außerdem bekommt er einen Tropfen NaCl ins rechte Auge, damit es durch den Tränenkanal ins rechte Nasenloch läuft, das ja schon mal ein bisschen krustig ist. Das geht einigermaßen, aber alles, was in die Schnüss muss...
Zur Zeit wirkt er aber topfit, macht sein Geräusch nur selten und das Nasenloch ist trocken. Ich denke, ich kann abwarten, bis das Benebac kommt, er soll ja keinen Dünnsch*** kriegen!
Wenn es nach dieser Kur keine signifikante Verbesserung gibt, will ich das Baytril auch nicht mehr, sonst wird er resistent, oder gibt es das bei Meeries nicht?

_________________
Birgitta (mit ganz viel  Pfote im Herzen)

"Pflege das Leben, wo du es antriffst!" (Hildegard von Bingen)
avatar
Birgitta
*Knopfaugen-Versteher*
*Knopfaugen-Versteher*

Weiblich
Anzahl der Beiträge : 9593
Alter : 59
Ort : Wuppertal
Anmeldedatum : 11.01.10

Nach oben Nach unten

Re: Wie kriege ich das AB in unseren Strolch....

Beitrag  Meerschwein am Mi 03 Feb 2010, 20:48

Mhh, mann o mann da ist ja was los bei euch!
Ich denke schon, dass Meerschweinchen resistent werden können, weils ja nicht ums Tier (oder Menschen Zunge) geht sondern die Erreger, oder bin ich da jetzt völlig fehlinformiert? Wäre also dann sowas ähnliches wie MRSA wo die Erreger multiresistent sind gegen nahezu alle Antibiotika...

LG
avatar
Meerschwein
*Meeri-Süchtiger*
*Meeri-Süchtiger*

Weiblich
Anzahl der Beiträge : 891
Alter : 33
Ort : Kreis Wesel
Anmeldedatum : 14.01.10

Nach oben Nach unten

Re: Wie kriege ich das AB in unseren Strolch....

Beitrag  Birgitta am Do 04 Feb 2010, 14:31

Stimmt, die Erreger werden resistent, nicht der Erkrankte. Hätte ich auch selbst drauf kommen können!
Aber das ist ja noch nicht alles: seit gestern frisst Strolch schlecht, nicht aus Mangel an Appetit, sondern weil es aussieht, als ob er die Schnute nicht richtig auf bekommt. Die TÄ hat ihn sehr gründlich untersucht und konnte keinen krankhaften Befund erheben. Nun hat er Cortison gegen evtl. Nervenreizungen bekommen und wir schauen morgen mal, was es gebracht hat. Eine Röntgen-Aufnahme ist nur unter Narkose möglich und das wollen wir so lange hinauszögern wie irgendwie möglich.
Lottchen wittert ihre Chance und benimmt sich wie die Axt im Wald beim Fressen. Ich werde also jetzt für Strolch erst einmal alles klein schneiden und ihn, wenn nötig, von ihr separieren, wenn es Futter gibt, damit er zum Zuge kommt. Er ist ja ziemlich kräftig, insofern müssen wir uns nicht direkt Sorgen machen, wenn er etwas abnimmt, aber wir hoffen, dass die TÄ das bald im Griff hat.

_________________
Birgitta (mit ganz viel  Pfote im Herzen)

"Pflege das Leben, wo du es antriffst!" (Hildegard von Bingen)
avatar
Birgitta
*Knopfaugen-Versteher*
*Knopfaugen-Versteher*

Weiblich
Anzahl der Beiträge : 9593
Alter : 59
Ort : Wuppertal
Anmeldedatum : 11.01.10

Nach oben Nach unten

Re: Wie kriege ich das AB in unseren Strolch....

Beitrag  Admin am Do 04 Feb 2010, 14:55

Oh, das hört sich hier aber nicht so schön an

Das mit dem nicht fressen können, erinnert mich sehr an meine Luna damals... Wenn es von den Nerven her kommt, würde ich auf jeden Fall auch Vitamin B geben.
Hoffe der Süße wird schnell wieder gesund

Admin
Admin
Admin

Männlich
Anzahl der Beiträge : 818
Anmeldedatum : 13.11.09

Nach oben Nach unten

Re: Wie kriege ich das AB in unseren Strolch....

Beitrag  Birgitta am Do 04 Feb 2010, 18:00

Zumindest läuft er im Käfig herum, knabbert hier was und da was und haut sofort ab, wenn ich am Horizont erscheine ! Zwischendurch muss er immer wieder ein Nickerchen machen. Heu geht gut (ein Glück), den Rest schnippele ich halt klein, wenn nötig, eben auch für den Rest seines Lebens , was ich aber nicht hoffe. Morgen lasse ich die TA-Helferin wieder das AB und den Darmschutz geben, große Merci-Packung ist schon gekauft !

_________________
Birgitta (mit ganz viel  Pfote im Herzen)

"Pflege das Leben, wo du es antriffst!" (Hildegard von Bingen)
avatar
Birgitta
*Knopfaugen-Versteher*
*Knopfaugen-Versteher*

Weiblich
Anzahl der Beiträge : 9593
Alter : 59
Ort : Wuppertal
Anmeldedatum : 11.01.10

Nach oben Nach unten

Re: Wie kriege ich das AB in unseren Strolch....

Beitrag  Admin am Do 04 Feb 2010, 18:17

Ja ja, wie schnell die Schweinchen die "bösen" Sachen mit eine in Verbindung bringen...
Dabei will man ihnen doch nur helfen

Bei meiner Lara musste ich ich auch eine ganze Zeit alles klein raspeln, damit sie alleine fressen konnte. Solange sie es dann von alleine fressen können, macht man sich die Arbeit doch gerne. Denn immerhin ist das besser, als wenn man sie päppeln muss und da womöglich auch noch ein "Zwang" draus wird.

Admin
Admin
Admin

Männlich
Anzahl der Beiträge : 818
Anmeldedatum : 13.11.09

Nach oben Nach unten

Re: Wie kriege ich das AB in unseren Strolch....

Beitrag  Birgitta am Fr 05 Feb 2010, 15:13

Heute Mittag hat Strolch das halbe Salatherz fast genau so schnell verputzt wie Lotta , und das will was heißen! Sie ist der absolute Turboschredder, keines unserer Schweinchen hat jemals so eine Geschwindigkeit beim Fressen an den Tag gelegt wie diese kleine schwarze Hexe!

_________________
Birgitta (mit ganz viel  Pfote im Herzen)

"Pflege das Leben, wo du es antriffst!" (Hildegard von Bingen)
avatar
Birgitta
*Knopfaugen-Versteher*
*Knopfaugen-Versteher*

Weiblich
Anzahl der Beiträge : 9593
Alter : 59
Ort : Wuppertal
Anmeldedatum : 11.01.10

Nach oben Nach unten

Re: Wie kriege ich das AB in unseren Strolch....

Beitrag  Admin am Fr 05 Feb 2010, 19:57

Das sind ja tolle Neuigkeiten Weiter so Strolch

Admin
Admin
Admin

Männlich
Anzahl der Beiträge : 818
Anmeldedatum : 13.11.09

Nach oben Nach unten

Re: Wie kriege ich das AB in unseren Strolch....

Beitrag  Birgitta am Sa 06 Feb 2010, 17:11

Das scheint er gehört zu haben!
Heute geht das Fressen eigentlich normal: in bunter Reihe gibt es Heu, getrocknete Kräuter, Chicoree, Gurke, Paprika, dann noch mal Lottas übriggebliebener Chicoree und zwischendurch immer wieder erholsame Schläfchen...
Gestern bekam er noch mal eine Cortison-Spritze gegen die evtl. Nervenreizung. Schauen wir mal, wie es Anfang der Woche weiter geht, wenn die Wirkung nachlässt.
Meine Familie hält mich schon für leicht überspannt, dass ich so ein Gewese um sein Fressverhalten mache (er ist ja zugegebenermaßen auch nicht gerade ein Strich in der Landschaft), aber wenn sich so etwas erst einmal richtig ausgeprägt hat, ist die Behandlung sicher schwieriger und langwieriger.
Heute sind Kuschelsäcke angekommen, die ich bestellt hatte: noch hat sich kein Schwein hinein gewagt, aber wir fassen uns in Geduld. Nachher werde ich mal ein bisschen "eingewohnte" Streu hinein legen, vielleicht hilfts ja.
Wenn nicht, gibts hier im Forum bestimmt Abnehmer dafür!

_________________
Birgitta (mit ganz viel  Pfote im Herzen)

"Pflege das Leben, wo du es antriffst!" (Hildegard von Bingen)
avatar
Birgitta
*Knopfaugen-Versteher*
*Knopfaugen-Versteher*

Weiblich
Anzahl der Beiträge : 9593
Alter : 59
Ort : Wuppertal
Anmeldedatum : 11.01.10

Nach oben Nach unten

Re: Wie kriege ich das AB in unseren Strolch....

Beitrag  Gesponserte Inhalte


Gesponserte Inhalte


Nach oben Nach unten

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben

- Ähnliche Themen

 
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten