Beratungresistente Milbenschweinehalter

Seite 1 von 2 1, 2  Weiter

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten

Beratungresistente Milbenschweinehalter

Beitrag  lore am Di 06 Dez 2011, 16:44

Ihr Lieben,

ich muss mich jetzt mal öffentlich ärgern! Bei den Menschen meiner näheren Umgebung stoße ich deswegen überwiegend auf Unverständnis, ich soll mich "nicht so aufregen". Tu ich aber! aerger
Heute morgen bei einem Treffen mit ehemaligen Kollegen erzählte mir eine ganz stolz, sie habe jetzt auch zwei Meerschweinchen, zwei Böcke, für ihre kleine Tochter. Leider würden die sich aber ganz schlimm beißen. Meine ersten Nachfragen und Ratschläge bezogen sich also hauptsächlich auf den Platz (Käfig im Kinderzimmer, nur ein kleines Häuschen, etc) und den Vorschlag, wenn es nicht besser würde, eines der Böckchen kastrieren zu lassen und ihm eine Dame zuzugesellen und eines dann abzugeben...
Weiter ging es mit Futtertipps. Natürlich gibt es TroFu aus dem Supermarkt. Ich habe natürlich den ganzen Sermon losgelassen, das wurde aber nicht gerne gehört, man wolle nämlich lieber das teure Grünzeug reduzieren, weil Trofu is ja billiger, nech? Ich also weiter bearbeitet, meinen (immerhin größeren) alten Käfig angeboten, Häuschen angeboten, Heu angeboten, Info und Hilfe angeboten, etc....
Und dann kommt der Spruch: "Naja, dem einen gehts ja eh nicht gut! Das Fell sieht so komisch aus und der quiekt immer so, kratzt sich und manchmal fällt der um und hat epileptische Anfälle."
Bei mir gingen alle Alarmglocken an! Das ist auch das Schwein, das angeblich so dolle gebissen wird. Meine Ferndiagnose: Das beißt sich selber, weil es vor Jucken nicht aus noch ein weiß! Das arme Ding!
Ich habe ihr meinen TA genannt, angeboten, das Tier selbst hinzubringen, Transportbox angeboten, etc.... Ein kleiner Erfolg: Sie will dann nächste Woche (!!!!) mal mit ihm hin.
Ich glaube nicht, dass ich sie dazu kriege, früher zu fahren oder mir das Tier mitzugeben. Ich bin froh, dass sie überhaupt fährt. Aber kann ich in der Zwischenzeit irgendwas für den Kleinen tun? Wie ist das mit Fenistil? Hat da jemand Erfahrung mit? Könnte man das vielleicht übergangsweise geben? Ich denke, wenn ich es vorbeibrächte, könnte ich es dem Schweinchen vielleicht geben. Sie kann es nämlich auch nicht wirklich anfassen... komischerweise will das Tier das nicht! Das wäre zwar nur eine symptomatische Behandlung, aber vielleicht eine Erleichterung bis zum TA-Besuch.

Oh, ich bin so wütend!
avatar
lore
*Meeri-Verrückter*
*Meeri-Verrückter*

Anzahl der Beiträge : 689
Alter : 34
Ort : Halle
Anmeldedatum : 05.01.11

Nach oben Nach unten

Re: Beratungresistente Milbenschweinehalter

Beitrag  laura1212 am Di 06 Dez 2011, 17:04

Fenistil hab ich noch nie drauf gemacht, wir haben da im TH so eine Salbe v. Ta ...
... solche menschen gibt es leider viel zu häufig ... & auch Amtstierärzte sind nicht anders aerger
Rolling Eyes
avatar
laura1212
*Quieker-Sklave*
*Quieker-Sklave*

Weiblich
Anzahl der Beiträge : 10350
Alter : 20
Ort : Hohenmölsen
Anmeldedatum : 21.04.11

Nach oben Nach unten

Re: Beratungresistente Milbenschweinehalter

Beitrag  lore am Di 06 Dez 2011, 17:59

Hm , ich dachte, ich hätte mal gelesen, dass Fenistil-Tropfen helfen. Bei der Salbe müsste man ja dann fast das ganze Schwein einreiben, oder?
Bei den Tropfen weiß ich aber auch nicht, welche Dosierung, etc. Ich will dem armen Kerl ja auch nicht noch mehr Probleme machen als er ohnehin schon hat. trösten2
avatar
lore
*Meeri-Verrückter*
*Meeri-Verrückter*

Anzahl der Beiträge : 689
Alter : 34
Ort : Halle
Anmeldedatum : 05.01.11

Nach oben Nach unten

Re: Beratungresistente Milbenschweinehalter

Beitrag  laura1212 am Di 06 Dez 2011, 18:04

lore schrieb:Hm , ich dachte, ich hätte mal gelesen, dass Fenistil-Tropfen helfen. Bei der Salbe müsste man ja dann fast das ganze Schwein einreiben, oder?
Bei den Tropfen weiß ich aber auch nicht, welche Dosierung, etc. Ich will dem armen Kerl ja auch nicht noch mehr Probleme machen als er ohnehin schon hat. trösten2

naja, wir haben immer Salbe & Tropfen, weis aber nicht genau wie die heißen, gibts auch nur beim Ta Ja
Schön das du helfen willst Wink
DrückGirl
avatar
laura1212
*Quieker-Sklave*
*Quieker-Sklave*

Weiblich
Anzahl der Beiträge : 10350
Alter : 20
Ort : Hohenmölsen
Anmeldedatum : 21.04.11

Nach oben Nach unten

Re: Beratungresistente Milbenschweinehalter

Beitrag  Dani am Di 06 Dez 2011, 18:13

Ich kann deinen Aerger absolut verstehen!!!! aerger
Solche Leute wuerde ich zu gerne verhauen!!! Wut
Leider kenne ich nur die Milbenspritze vom TA...
avatar
Dani
*Schnuten-Liebhaber*
*Schnuten-Liebhaber*

Weiblich
Anzahl der Beiträge : 1516
Alter : 32
Ort : Dresden - Elbflorenz
Anmeldedatum : 03.02.10

Nach oben Nach unten

Re: Beratungresistente Milbenschweinehalter

Beitrag  lore am Di 06 Dez 2011, 18:21

@Dani: Ja, ich kenne halt auch nur die Spot-on und Spritzenbehandlung. Hatte das Problem zum Glück nie.
Ich will ja auch die eigentliche Behandlung nicht ersetzen, sondern nur die Zeit bis dahin erleichtern.

Und verhauen wär manchmal gar nicht schlecht.... Wut
Immerhin kann ich sicher stellen, ob sie tatsächlich beim TA waren oder nicht. Lasse mir nämlich was aus der Praxis mitbringen Zunge
avatar
lore
*Meeri-Verrückter*
*Meeri-Verrückter*

Anzahl der Beiträge : 689
Alter : 34
Ort : Halle
Anmeldedatum : 05.01.11

Nach oben Nach unten

Re: Beratungresistente Milbenschweinehalter

Beitrag  Birgitta am Di 06 Dez 2011, 18:39

Ach du je, das arme Wesen...!
Wie schmerzfrei sind denn diese Leute, dass sie zusehen, wie sich ein Tier um den Verstand kratzt?
Beim Medikament bin ich hoffnungslos überfragt.
Ich kenne Fenistil aus der Menschenmedizin, aber ob es bei einem Meerschweinchen genau so wirkt, weiß ich nicht.
Toll, dass du dich so engagierst! Daumendrücken2


_________________
Birgitta (mit ganz viel  Pfote im Herzen)

"Pflege das Leben, wo du es antriffst!" (Hildegard von Bingen)
avatar
Birgitta
*Knopfaugen-Versteher*
*Knopfaugen-Versteher*

Weiblich
Anzahl der Beiträge : 9592
Alter : 59
Ort : Wuppertal
Anmeldedatum : 11.01.10

Nach oben Nach unten

Re: Beratungresistente Milbenschweinehalter

Beitrag  Petra am Di 06 Dez 2011, 18:56

Bei solchen Leuten möchte man dann nur noch einbrechen und die Schweine rausklauen!

Auch meinen hast du!
avatar
Petra
*Ferkel-Verrückter*
*Ferkel-Verrückter*

Weiblich
Anzahl der Beiträge : 4886
Alter : 49
Ort : Bielefeld
Anmeldedatum : 28.11.10

Nach oben Nach unten

Re: Beratungresistente Milbenschweinehalter

Beitrag  Feyana am Mi 07 Dez 2011, 08:31

OMG. Das arme Tier. Ich glaube ich würde einfach unangekündigt hinfahren, das Tier abholen (am besten beide) und nie wieder zurück bringen. pfeifen

Mit den Medis kenne ich mich leider auch zu schlecht aus. Was auf jeden Fall helfen kann ist schnöde Bepanten. Das entspannt die Haut. Hilft natürlich kein Stück gegen Parasiten. Aber ich denke damit kann man auch nix falsch machen.
avatar
Feyana
*Quieker-Sklave*
*Quieker-Sklave*

Weiblich
Anzahl der Beiträge : 10399
Alter : 46
Ort : Gierend
Anmeldedatum : 07.07.10

Nach oben Nach unten

Re: Beratungresistente Milbenschweinehalter

Beitrag  Celly am Mi 07 Dez 2011, 11:06

aerger

Glaubst du, dass deine Bekannte mehrmals zum TA fährt wegen Milben? Denn mit einer einzigen Spritze wäre es bestimmt nicht getan bei der Stärke des Befalls...

Idee: Könntest du vielleicht allein zu deinem TA fahren und ein (am besten zwei, für den zweiten auch gleich eins mit) Spoton (Stronghold etc.) gegen Milben holen? Wenn du den TA kennst, gibt er dir das Medikament evtl. so mit. Dann kannst du zu deiner Bekannten fahren und es dem Schweinchen einfach auftragen. Da muss sie nichtmal selbst zum TA fahren - und auch erst recht nicht 2 oder mehrmals fahren. Wenn er schon epileptische Anfälle hat, würde ich ihm die Zeit bis nächste Woche nicht zumuten!
avatar
Celly
*Meeri-Süchtiger*
*Meeri-Süchtiger*

Weiblich
Anzahl der Beiträge : 981
Alter : 32
Ort : Wiesloch
Anmeldedatum : 18.02.11

Nach oben Nach unten

Re: Beratungresistente Milbenschweinehalter

Beitrag  lore am Mi 07 Dez 2011, 11:29

Hallo Celly, das hatte ich auch schon überlegt, aber ich denke, da sollte schon ein Fachmann drauf schauen. Wer weiß, was der kleine Kerl noch so hat und ich bin ja kein Tierarzt.
Es wäre ja vielleicht auch wichtig zu wissen, was für Parasiten das arme Mäuschen tatsächlich hat, etc.
Ich denke schon, dass sie fahren wird. Ich glaube, es gruselt sie ein bisschen, dass sie nun Parasiten im Kinderzimmer hat. (Ich habe es vermieden ihr zu sagen, dass ihr Töchterchen vermutlich nichts zu befürchten hat. Sie soll ruhig ein wenig Panik kriegen Ja ). Die Frage ist nur, wann sie hingeht.
Ich werde nachher, wenn sie von der Arbeit kommt, nochmal anrufen und nachfragen. Ich kenne sie leider nicht so gut, dass ich da einfach ständig ein und aus spaziere. Aber ich bleibe auf jeden Fall dran, auch, was die Nachkontrolle angeht.
Ich verstehe das eigentlich auch gar nicht, wieso sie so gelassen bleibt. Sie ist eigentlich eine ganz Liebe, arbeitet im medizinischen Bereich und zeigt immer viel Mitgefühl mit Patienten. Anscheinend reicht es manchmal nicht für so kleine Tierchen. Vielleicht fehlt manchen Menschen da irgendwie das Vorstellungsvermögen, dass auch so kleine Wesen Schmerzen haben können und leiden, wenn man ihnen nicht hilft. Ich werd's vermutlich nie verstehen.... Ist auch ganz gut so, dass mir da das Verständnis abgeht.

Was das Fenistil angeht, habe ich jetzt übrigens ergoogelt, dass man bis zu 3x am Tag 1 Tropfen pro Kilogramm Schwein geben kann. Und Bepanthen ist sicher auch nicht schlecht für die bereits bestehenden Wunden. Werde ihr das nachher alles sagen, vielleicht ist ihr das dann ja zu aufwendig und sie fährt lieber doch gleich. Ich hoffe auch, ihr ist es vielleicht peinlich, wenn ich vorbei kommen will, um nach dem Kerlchen zu schauen.
avatar
lore
*Meeri-Verrückter*
*Meeri-Verrückter*

Anzahl der Beiträge : 689
Alter : 34
Ort : Halle
Anmeldedatum : 05.01.11

Nach oben Nach unten

Re: Beratungresistente Milbenschweinehalter

Beitrag  Gast am Mi 07 Dez 2011, 15:16

lore schrieb:Ich denke schon, dass sie fahren wird. Ich glaube, es gruselt sie ein bisschen, dass sie nun Parasiten im Kinderzimmer hat. (Ich habe es vermieden ihr zu sagen, dass ihr Töchterchen vermutlich nichts zu befürchten hat. Sie soll ruhig ein wenig Panik kriegen Ja ).
Das ist gut!!!
Also Fenistil hilft bei Juckreitz, aber mein TA hat mir erklärt, dass die Schmerz von dem Graben der Milben dazu führt, dass die Süßen sich kratzen!

Gast
Gast


Nach oben Nach unten

Re: Beratungresistente Milbenschweinehalter

Beitrag  Celly am Mi 07 Dez 2011, 18:10

Ach, hoffentlich wird alles wieder gut für den kleinen Mann! Du musst auf jeden Fall mal weiter berichten! Ne, klar ist man kein TA, ich dachte mir nur vorhin, wenn sie gar nicht fährt, dann ist es wohl immerhin einen Versuch wert ein Spoton draufzumachen... Hoffentlich fährt sie bald... Mich macht das immer so traurig von solchen Schicksalen zu wissen und den kleinen Tierchen nicht helfen zu können. Und ich glaub' auch, dass manche Menschen sich einfach nicht vorstellen können, dass auch kleine Tiere genauso fühlen können wie wir Menschen...

avatar
Celly
*Meeri-Süchtiger*
*Meeri-Süchtiger*

Weiblich
Anzahl der Beiträge : 981
Alter : 32
Ort : Wiesloch
Anmeldedatum : 18.02.11

Nach oben Nach unten

Re: Beratungresistente Milbenschweinehalter

Beitrag  Dani am Mi 07 Dez 2011, 18:42

Die 2 letzten Saetze Unterschreibe ich! trösten2
avatar
Dani
*Schnuten-Liebhaber*
*Schnuten-Liebhaber*

Weiblich
Anzahl der Beiträge : 1516
Alter : 32
Ort : Dresden - Elbflorenz
Anmeldedatum : 03.02.10

Nach oben Nach unten

Re: Beratungresistente Milbenschweinehalter

Beitrag  Birgitta am Mi 07 Dez 2011, 18:49

So ein Spot-on gibt es sogar bei FN!
Aber natürlich müssen die Wunden versorgt werden - gerade wenn man in der Medizin arbeitet, muss einem doch so ein atypisches Verhalten und Aussehen auffallen!
Da könnte man doch wirklich in die Tischkante beißen!

_________________
Birgitta (mit ganz viel  Pfote im Herzen)

"Pflege das Leben, wo du es antriffst!" (Hildegard von Bingen)
avatar
Birgitta
*Knopfaugen-Versteher*
*Knopfaugen-Versteher*

Weiblich
Anzahl der Beiträge : 9592
Alter : 59
Ort : Wuppertal
Anmeldedatum : 11.01.10

Nach oben Nach unten

Re: Beratungresistente Milbenschweinehalter

Beitrag  lore am Mi 07 Dez 2011, 21:37

Hab sie nicht erreicht... Macht mich jetzt ganz wuschig, nicht zu wissen, wie es da ausschaut...
Sad

Also doch eher Schmerzen als Juckreiz? Hm, Metacam hätte ich da... Da kenn ich auch die Dosierungen.
Ach, die soll jetzt zum TA fahren und das Übel bei der Wurzel packen, bevor ich hier rumdoktern muss und am Ende doch noch was falsch mache! aerger
Meine letzte Hoffnung ist, dass ich sie nicht erreicht habe, weil sie zum TA gefahren ist. Aber dann hätte ich sie ja vielleicht hinterher erwischen müssen.
Hm, spekulieren hilft ja nun auch nicht. Ich versuch's weiter und halte Euch auf dem Laufenden!
avatar
lore
*Meeri-Verrückter*
*Meeri-Verrückter*

Anzahl der Beiträge : 689
Alter : 34
Ort : Halle
Anmeldedatum : 05.01.11

Nach oben Nach unten

Re: Beratungresistente Milbenschweinehalter

Beitrag  Feyana am Do 08 Dez 2011, 08:21

Ich drücke dem Kleinen ganz fest die Daumen, dass ihm bald geholfen wird. Daumendrücken Daumendrücken Daumendrücken Daumendrücken2 Daumendrücken2 hoffen hoffen

Nicht nur wegen der Parasiten sondern auch in Bezug auf Nahrung und Platz.
avatar
Feyana
*Quieker-Sklave*
*Quieker-Sklave*

Weiblich
Anzahl der Beiträge : 10399
Alter : 46
Ort : Gierend
Anmeldedatum : 07.07.10

Nach oben Nach unten

Re: Beratungresistente Milbenschweinehalter

Beitrag  Gast am Do 08 Dez 2011, 14:48

Ne, das Tier muss zum Tierarzt. Wenn es sich schon selbst beißt, muss der Befall wirklich stark sein. Die Versorgung der Wunden steht vielleicht sogar im Vordergrund, dass sie sich nicht noch entzünden usw.

Wenn du die Leute nicht mehr erreichst, bietet es sich dann nicht an, mal dem Veterinäramt Bescheid zu geben?

Gast
Gast


Nach oben Nach unten

Re: Beratungresistente Milbenschweinehalter

Beitrag  lore am Do 08 Dez 2011, 19:40

Madlen schrieb:

Wenn du die Leute nicht mehr erreichst, bietet es sich dann nicht an, mal dem Veterinäramt Bescheid zu geben?

Hm, ich weiß nicht, ob das unbedingt der richtige (insbesondere der schnellere) Weg wäre. Habe sie aber heute zumindest kurz erreicht und es gibt zumindest einen kleinen Fortschritt: Sie hat sich eine Transportbox besorgt (wollte meine ja nicht) und beim TA angerufen. Sie weiß nicht, ob sie's morgen noch schafft, ansonsten Montag. Das ist natürlich jetzt auch nicht so dolle günstig. Habe noch einmal auf die Dringlichkeit hingewiesen und erneut den Fahrdienst angeboten, aber sie will unbedingt ihre Tochter mitnehmen (TA-Besuch scheint eher eine Art Familienevent als eine notwendige, medizinische Maßnahme zu sein ).
Immerhin sind die Weichen wohl erstmal richtig gestellt. Jetzt hoffe ich nur noch auf schnelles Handeln.... Beten1

avatar
lore
*Meeri-Verrückter*
*Meeri-Verrückter*

Anzahl der Beiträge : 689
Alter : 34
Ort : Halle
Anmeldedatum : 05.01.11

Nach oben Nach unten

Re: Beratungresistente Milbenschweinehalter

Beitrag  Birgit am Do 08 Dez 2011, 20:55

Danke, dass du dich so engagierst für das Schweinchen, Lore. Da brauchst du sicher einen langen Atem, aber bitte trotzdem nicht nachlassen! Danke
avatar
Birgit
*Meeri-Bewunderer*
*Meeri-Bewunderer*

Weiblich
Anzahl der Beiträge : 1250
Ort : Leipzig
Anmeldedatum : 11.06.11

Nach oben Nach unten

Re: Beratungresistente Milbenschweinehalter

Beitrag  Feyana am Fr 09 Dez 2011, 08:23

Ich hoffe sie fährt heute. Beten1 Beten1
avatar
Feyana
*Quieker-Sklave*
*Quieker-Sklave*

Weiblich
Anzahl der Beiträge : 10399
Alter : 46
Ort : Gierend
Anmeldedatum : 07.07.10

Nach oben Nach unten

Re: Beratungresistente Milbenschweinehalter

Beitrag  Gast am Fr 09 Dez 2011, 11:18

Beten1 Beten1 Daumendrücken Beten1 Beten1

Gast
Gast


Nach oben Nach unten

Re: Beratungresistente Milbenschweinehalter

Beitrag  Gast am Fr 09 Dez 2011, 11:43

also ich kann das erlich nicht verstehen wenn ich doch offentsichtlich sehe das es meinem tier nicht gut geht tu ich doch alles um schnellstmöglich zum TA zu kommen ob tochter dabei oder nicht....mein gott...

Gast
Gast


Nach oben Nach unten

Re: Beratungresistente Milbenschweinehalter

Beitrag  Gast am Fr 09 Dez 2011, 12:38

Ich verstehe das auch nicht aerger
Wie alt ist denn die Tochter?
Meistens bin ich diejenige,die meine Mutter drängt,den TA zu rufen,wenn ich sehe,dass etwas nicht stimmt.....
Das war aber auch schon so, als ich 10 Jahre und jünger war.

Es ist einfach unglaublich,was Tiere manchmal aushalten müssen und das nur damit die Kinder einen Tag Spaß an ihnen haben aerger aerger

Gast
Gast


Nach oben Nach unten

Re: Beratungresistente Milbenschweinehalter

Beitrag  Gast am Fr 09 Dez 2011, 17:27

ach ich glaub nicht mal das es so sehr um die tochter geht sondern eher darum das die eig. nicht zum TA gehen wollen weil das kostet ja geld....und vllt. auch nachbehandlung, geduld und zeit...vielen menschen ist ein tierleben eben nicht so viel wert da könnte ich in einem strahl loskotzen...

Gast
Gast


Nach oben Nach unten

Re: Beratungresistente Milbenschweinehalter

Beitrag  Gesponserte Inhalte


Gesponserte Inhalte


Nach oben Nach unten

Seite 1 von 2 1, 2  Weiter

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben


 
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten